Über mich

Und warum wir uns so ähnlich sind

Hallo, ich bin Anja! 
Ich bin 41 und lebe mit meinem Mann, unseren Söhnen, unseren zwei Katzen und Hündin Vida in einem Vorort von München. Bis vor zwei Jahren arbeitete ich in Teilzeit im Marketing. Lange Zeit war das mein Traumjob. Und überhaupt: Lange Zeit war alles gut. Mal abgesehen von den üblichen Aufs & Abs mit Haushalt, Kindern und so weiter…

 

Alles war gut bis zu dem Moment, in dem ich merkte: Ich passe nicht mehr in den Rahmen. In den Rahmen, den ich mir über die Jahre selbst gesteckt hatte. Ich sprenge ihn. Emotional durch Gefühle der Unzufrie-denheit und der inneren Leere. Mental durch Gedanken wie „Was kommt jetzt?“ und „Was hält das Leben für mich noch bereit?“ Typische Gefühle und Gedanken also, die so viele Menschen ab 40 haben. Und dennoch kaum darüber sprechen. 

Ein Anteil meines, nennen wir es mal, „Veränderungs-Ichs“ fühlte sich dynamisch und zukunfts-gerichtet an, sinnsuchend und abenteuerlich. Und lebendig!

 

Und dann war da noch der andere Anteil. Der Anteil der Unsicherheit und der Angst, des Zweifelns und des Verdrängens. Denn obwohl ich in meinen alten Rahmen nicht mehr passte, war ich noch weit davon entfernt, einen neuen gefunden zu haben, der mir die Sicherheit bot, die ich brauchte. 

 

Und dann war da noch diese Wut: All das hatte ich nicht in mein Leben eingeladen. Diese neuen Gefühle und Gedanken kamen (scheinbar) von ganz alleine. Aber ich brauchte keinen zusätzlichen Schleuderwaschgang, mein Leben war schon stressig genug!

 

Doch nach einer Zeit mit viel Leiden, Klagen und Verdrängen, wurde mir bewusst: Diese neuen Gedanken und Gefühle würden nicht mehr von alleine gehen. Und so begann die Zeit der Ehrlichkeit und des Annehmens.

 

Was heute ist und was das mit dir zu tun hat


Seitdem hat sich so einiges verändert. Kurz gesagt: Ich habe meinen Job gekündigt (nach 16 Jahren), eine Ausbildung zum Coach gemacht (der tollste Beruf der Welt) und bin den Schritt in die Selbst-ständigkeit gegangen (ein ganz neues Terrain für mich). 

 

Und ich habe diesen Blog gestartet. Denn der Austausch mit Frauen, die mit 40+ spüren, dass ihr Leben nicht mehr wirklich zu ihnen passt, hat mir auf meinem Weg gefehlt. Ich hätte gerne darüber gelesen und gehört, wie andere mit diesen Herausforderungen umgehen. Welche nächsten Schritte sie planen und welche Hilfestellungen sie sich suchen. Ich habe nach Inspiration und Ermutigung gesucht. Leider meist vergeblich. 

 

Und deshalb gibt es jetzt diesen Blog. Hier schreibe ich über meine Erfahrungen, erzähle dir von all den Hürden und den Chancen. Von meinem persönlichen und beruflichen Weiterkommen. Von Veränderung, neuen Wegen und: von besseren Überzeugungen. Welche das sind, kannst du in meinem Post „22 einfache Dinge, die erfolgreiche Frauen anders machen als die meisten (Teil 1)“ nachlesen.

 

Ich habe kein Patentrezept, möchte dich aber an meinen Learnings teilhaben lassen. Denn vielleicht bin ich dir an der einen oder anderen Stelle eine Wegbiegung voraus … und kann dir Mut machen. Ich verspreche dir meine ehrliche Hingabe für alle Frauen, die mit 40+ ihr Leben passender für sich gestalten möchten, denn das liegt mit sehr am Herzen.

 

Was genau in den letzten vier Jahren bei mir passiert ist und welcher dieser eine Schlüsselmoment war, von dem aus es kein Zurück mehr für mich gab, kannst du in meinem Post „Verändern statt Verdrängen: Mit diesen 3 einfachen Tipps gelingt dir deine Veränderung ab 40“ nachlesen.

 

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn dich dieser Blog unterstützt und inspiriert. Und ich freue mich auf den Austausch mit dir und all den Frauen, die die Jahre 40+ als neue Chance erkennen. 

In diesem Sinne – 

 

alles Liebe,

Anja

P.S.: Ich würde mich unwahrscheinlich freuen, wenn wir meinen Blog für den Austausch unter uns „Midlife Women“ nutzen würden. Wenn auch du Teil dieser Community werden möchtest, dann melde dich gerne hier an.